Ein jahr in Schweden

insta

So, jetzt habe ich den Blog lange genug schleifen gelassen. Es kam mir einfach zu viel anderes dazwischen. Bevor wir umgezogen sind hatt mir das total viel gebracht mir alles von der Seele zu schreiben, doch jetzt wo hier der Alltag eingekehrt ist, musste ich doch Prioritäten setzen und da hat der blog offensichtlich nicht dazugehört… Wer mich bei insta oder FB folgt kriegt öfters up-dates, da bin ich einfach fleissiger!

Heute, sind wir seit einem Jahr hier. Unglaublich! Manchmal fühlt es sich wie eine Ewigkeit an, manchmal als währen wir gerade erst angekommen. Damals standen wir vor dem Haus, waren die Nacht durchgefahren, die Handwerker haben gerade die Wand im Wohnzimmer rausgerissen und einen Stahlbalken eingesetzt und wir waren tierisch unsicher ob unser hab und gut überhaupt noch ankommt. Heute ist alles immerhin halbfertig – die Renovierungsarbeiten ziehen sich so in die länge und wir finden zwischen Arbeit und Kinder leider zu wenig zeit dafür.

Und manchmal, immer öfters fühlt es sich wie zuhause an. Die Kinder haben Freunde gefunden. T hat jetzt gerade an E´s schule angefangen. Noch ist nur OGS Betreuung, und nächsten Donnerstag geht der Schulalltag wieder los. T kommt in die 0te klasse (Vorschulklasse) und E kommt in die 3. PJ hat im KiGa von der Kleinkindgruppe (die Teddys) zu der Gruppe mit großen Kindern (die Bären) gewechselt und fühlt sich super groß. Letzte Woche hatte sie Geburtstag und ist 4 geworden.

Hier ist es jetzt richtig warm, der Sommer hat extrem spät angefangen, aber jetzt endlich können wir auch mal in den See hüpfen. Wir hatten einen tollen Sommer mit besuch aus Deutschland. G´s 40ster Geburtstag und jetzt noch eine Woche im Wohnwagen auf Gotland. Aber ich denke nächstes Jahr müssen wir eine Tour nach Deutschland einplanen.

Ich hoffe euch geht es allen gut. Einige von euch “sehe” ich ja bei FB und mit einigen telefoniere ich ab und zu oder schreibe whatsapp. An alle anderen: kommentiert, ruft an, mailt uns, wir freuen uns über nachrichten aus der “Alten Heimat”.

Hier gibts noch ein paar Sommerbilder. Macht´s gut ihr lieben!

IMG_4228

IMG_4262

IMG_4157

8

10

6

4

2-3

2-2

Ein halbes Jahr

2-1

Vor ziemlich genau ein Jahr kam das ganze ins Rollen: G hatte im Januar ein Telefoninterview und mitte Februar ist er nach Schweden um zu hospitieren. Im Mai ist er Umgezogen und vor einem halben jahr sind wir anderen dann gefolgt! Unglaublich, was wir in dieser Zeit alles erlebt haben.

Deshalb ist es and er Zeit, dass wir unser Versprechen einlösen und an Karneval zu besuch kommen! Mit drei Kids die in Düsseldorf geboren sind und seit sie auf der Welt sind die fünfte Jahreszeit ausgiebig gefeiert haben, bleibt einem nichts anderes übrig. Zugegeben, wir beiden Erwachsenen sind nach mittlerweile 10 Jahre im Rheinland auch zu Jecken mutiert. Das Thema wurde vor dem Umzug auch heiß diskutiert: In Schweden gibt es kein Karneval?!?! Keine Kammellen?!?! Kein Zooch?!?!? Neben dem Osterhasen und dem Nikolaus war das ein Punkt auf der Negativ-Liste.

Wir reisen mit Taschen voller Kostüme an – Das wird ein heißes Wochenende! Wir haben uns bei Freunden einquartiert (Danke, Ihr lieben!) und haben einen engen Zeitplan um so viele wie möglich zu treffen. E und T schlafen dann noch bei anderen Freunden um auch wirklich mit allen Zeit zu verbringen. Ein totales Highlight ist natürlich dass E an Altweiber seine alte Klasse besucht – wie sie ihm alle gefehlt haben die Klassenkameraden! T wird auch an Altweiber den KiGa besuchen während PJ und G irgendwas schönes unternehmen. Und ich? Ich ziehe an Altweiber natürlich “mit den Mädels” los…

Ich bin sehr gespannt wie das mit der Sprache klappt. E spricht beide Sprachen, wobei ihm jetzt, wenn er mit deutschen Freunden Skypt manchmal Wörter fehlen. T und PJ haben komplett auf schwedisch umgeschaltet. T hat auf Schwedisch kaum keinen Akzent mehr und spricht schon den Västerås-Dialekt. Aber sie gewöhnt sich wahrscheinlich schnell wieder ans Deutsch-sprechen, bei PJ bin ich mir da nicht so sicher. Vielleicht ist das aber auch nicht so wichtig: wenn sie ihre Beste-Freundin-Mila wiedersieht, verstehen sie sich bestimmt auch ohne Worte.

Hier liegt seit Wochen Schnee. Zwischendurch taut es etwas, dann schneit´s wieder… Mittlerweile liegen am Straßenrand Berge von Schnee, der von den Schnee-Räummaschinen aufgeschippt wurde. Das, muss ich sagen, klappt echt super: In Düsseldorf fällt ja alles zusammen wenn mal ein paar Schneeflocken fallen – hier ist das kein Thema, es seid denn es fällt extrem viel oder es kommt ein Unwetter. Die Kids haben momentan keine lust mehr rauszugehen und im Schnee zu spielen?!?!? Ich liebe ja Schnee und würde Nachmittags gerne noch eine Runde Schnitten fahren… vielleicht waren die Kids einfach im KiGa und in der Schule lange genug draussen gewesen. Wir haben völlig kapituliert wenn es um Mode geht. Es geht nicht mehr drum was schönes anzuziehen, sonder nur darum warm zu bleiben. Überzieh-Hosen und Snowboots – Check!

Letzte Woche hat G das erste mal “vabbat”. VAB ist die Kurzform von “vård av sjukt barn” – Pflege von krankem Kind. Warum gibt es in Deutschland kein Wort dafür? Da müssen doch auch die Eltern alle Nase lang zuhause bleiben, ihr solltet euch eins überlegen! Das macht es irgendwie viel einfacher drüber zu sprechen und es ist sofort allen klar was damit gemeint ist. Ich muss jetzt wahrscheinlich nicht erwähnen dass das in den meisten Familien fair geteilt wird und nicht alles an den Frauen hängen bleibt.

An alle die den Blog folgen und uns persönlich kennen: Liebe Freunde, ich hoffe wir sehen und Sonntags auf der Kö. Same place, same time… und ich verabschiede mich mit einem dreifachen Düsseldorf Helau! Helau! Helau!

bild Kopie

bild-3

bild-2

Frohes Neues

IMG_1412.JPG
Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Ich wünsche allen Freunden und Followern ein wunderbares 2015!

Ich bin super reingerutscht und habe lange nicht mehr so einen tollen Abend gehabt. Ich war mit Freunden aus Schweden und Deutschland bei meinen Freunden Jois und Kyle in Südschweden. Sie wohnen am Arsch der Welt, ABER in einem bezaubernden Haus direkt am See. Danke Leute es waren Hammer Tage mit euch!

Die Kids haben bei den Großeltern gefeiert und hatten auch eine super Zeit. Leckeres essen, viel süßes und Wunderkerzen.

Nur G hatte etwas Pech, denn er hatte Dienst (irgendwie auch nicht anders als in Deutschland diese Aufteilung der Feiertage). Aber es war bis auf ein-zwei Notfälle anscheinend ganz ok. Und uns war es halt sehr wichtig Weihnachten zusammen zu verbringen und dann nimmt man ja sowas in Kauf…

Der Schnee ist wieder geschmolzen, aber es ist jetzt so kallt, dass die Seen teilweise zugefroren sind. Das steht als nächstes auf dem Plan: mal aufm See Schlittschuhlaufen gehen!

IMG_1446.JPG
IMG_1454.JPG
Heute hatten wir ein (kurz) Skiurlaub, denn Heilig Drei Könige Ist hier ein Feiertag. In 1 1/2 Stunden erreicht man von hier aus das Skigebiet Romme. Ist jetzt mit den Alpen natürlich nicht vergleichbar… Aber für E groß genug und die Mädels haben ihre Skier die sie vom ‘Tomten’ gekriegt haben auf den drei Anfänger Pisten getestet. T hatte sich letztes Jahr geweigert zu fahren und mit viel Überredung zwei Vormittage in der Skischule über sich ergehen lassen… Heute hat sie sich daraufgestellt und ist losgefahren. Ich habe ihr kurz erklärt wie man Kurven macht und sie ist danach ohne Pause alleine hoch und runter. T der Tellerlift-Profi.

Check, wieder ins Auto und um den Ski-Tag abzurunden gehts jetzt in die Sauna.

God Jul

IMG_1243.JPG
Liebe Freunde, liebe Follower, wir wünschen euch ein frohes Fest!

Unser erstes Weihnachten hier war bis jetzt super. Meine Eltern und Schwester sind zu Besuch und wir feiern mit viel Essen, Glögg und Geschenken. Doch manche Traditionen und all die Freunde aus Düsseldorf die wir gerade an diesem Tag getroffen haben fehlen uns!

Leider haben wir keine richtig weiße Weihnacht, aber immerhin etwas Schnee. G hat die einfahrt geschippt und mit den Kids aus diesem Schnee einen Weihnachts-Schnee-Mann gebaut. Immerhin! Er heißt Olaf, rate mal nach wem? Es gibt eine Person in diesem Haushalt deren Wunschliste nur aus Disney-Merchandising bestand…

Heute werden wir eine runde Schlittschuh laufen und dann zur Verwandtschaft nach Sala fahren.
Weiterhin schöne Weihnachtstage!

IMG_1246.JPG
IMG_1255.JPG
IMG_1227.JPG

Sankta Lucia

Lucia Lucky 13

Weihnachten nähert sich in rasender Geschwindigkeit. Diese Woche feiern wir dass G seit einem Halben jahr im Haus wohnt. Genau am 13. Juni hat er den Schlüssel abgeholt und ist in das leere Haus eingezogen. Seit dem haben wir auf beiden Stockwerke den kompletten Grundriss verändert. Wenn ich überlege, was in diesen 6 Monaten passiert ist – unglaublich. Momentan sind wir in der Endphase mit dem Schlafzimmer der Mädchen – also die alte Küche – und hoffen dass sie am Wochenende einziehen können.

Am Wochenende war das Lucia-Fest. Alle die den Blog folgen und uns persönlich kennen wissen natürlich was das ist, da wir das beim lebendigen Adventskalender die letzten Jahre immer zelebriert haben. Wir haben natürlich schon gehört dass Familie Wiese in unseren Fußstapfen treten und schwedische Lussekatter gebacken haben – sehr schön! Ich muss sagen der lebendige Adventskalender fehlt mir. Das war eine sehr schöne tradition und hat so viel Weihnachtsstimmung geschaffen. Ich hoffe ihr habt alle schön “in der Weihnachtsbäckerei” für uns mitgesungen dieses Jahr…

Für die die es nicht kennen, einfach bei Wikipedia reinschauen: hier.

Ich bin ganz begeistert von diesem Mitschnitt von einer Schule hier aus Västerås. In Schweden wird das Thema “Geschlechtergleichstellung” groß geschrieben. Mädchen und Jungs sollen einfach die gleichen Chancen in der Gesellschaft haben. Jeder darf so sein wie er/sie/es selbst will. Deshalb ist es auch selbstverständlich möglich als Junge Lucia zu sein und als Mädchen Tomte, Stjärngosse etc.. Meistens melden sich die Kinder die Lucia sein möchten und dann wir ausgelost. An dieser Schule ist es Carlos geworden.

Wir haben im KiGa gefeiert, in der Schule und wir haben uns den Umzug in der City angeschaut. Zum Abschluss waren wir bei unseren Freunden Julia und Samuel in Sthlm zu einer Lucia Party eingeladen. Also volles Programm! Es war sehr schön.

Langsam aber sicher sinken die Temperaturen und heute Nacht hat es geschneit. Wir hoffen dass der Schnee bleibt, denn es währe ja gelacht wenn wir nach Schweden ziehen und KEINE weiße Weihnacht haben! Also alle bitte Daumen drücken.

6

4

Advent, Advent…

Schlittschuh

Nächster versuch mit dem Schnee. Dieses mal, bleib doch bitte, denn wir wollen unbedingt weiße Weihnachten!
In der City gibt es ein kleinen Weihnachtsmarkt und eine Schlittschuhbahn. Ist sehr nett (gerade mit den Kids) ABER, es gibt keine Glühweinstände! Wir haben an einem Biostand Glögg gekauft, aber der war natürlich alkoholfrei. Für mich gehört das zum Weihnachtsmarkt dazu – mit Freunden treffen , ein bis drei Glühwein trinken und was leckeres Essen… Seufz. Das nächste mal nehmen wir uns eine Thermoskanne mit.

Es ist noch dunkler geworden. Das schlimme ist, dass auch tagsüber die Sonne selten rauskommt. Es ist bewölkt und trüb… garnicht schön. Und dieses Nichtvorhandensein der Sonne macht einen leicht Depresiv. Naja, wir machen es uns drinnen gemütlich – mit vielen Kerzen und Lampen. Die Kids sind im KiGa so viel draußen den Tag über, dass sie Nachmittags lieber drin spielen. Zeichnen und Basteln steht bei T und PJ hoch im Kurs. Ich glaube ich muss dieses jahr keine Weihnachtsdeko kaufen, alles DIY hier ;-)

Letztens haben wir endlich einen Ausflug zu Björnön gemacht. Das ist eine Insel die hier direkt an der Stadt im Mälaren liegt und über eine Brücke erreichbar ist. Hier gibts schöne Strände, Wald, Wanderwege, einen Kletterpark, etc – Ein Naherholungsgebiet sozusagen. Sehr nett, werden wir im nächsten Sommer öfter machen!

Björnön

Im Haus geht´s voran: Der Raum der früher mal das Badezimmer war im OG ist jetzt ein großer Flur. Komisch, wenn ich überlege dass wir Wochenlang noch auf ein paar hingelegten Brettern über den offenen Boden durch die alte Dusche ins Mädchenzimmer gelaufen sind! Und dass wir in unseren ersten Renovierungs Entwürfen vorhatten das Bad auch dort zu belassen – ein kleines Bad nur mit Dusche und kein Fenster. Ich glaube das Bad zu verlegen war die Beste Entscheidung überhaupt.

bild Kopie 2

In Arbeit ist momentan das andere Zimmer für die Mädchen (damit sie später mal jeder ein eigenes haben können). Da kommt neuer Boden rein und wir müssen noch einmal streichen und dann eine Wand tapezieren… mal sehen ob das bis Weihnachten fertig wird. Nur E muss leider warten, dadurch dass sein Zimmer nicht sofort gemacht werden musste, schläft er jetzt immer noch in dem alten Masterbedroom mit sehr hässlichen griechischen 80ger Jahre Details. Da muss er leider durch, aber im neuen Jahr werden wir sein Zimmer und danach das Treppenhaus in angriff nehmen.

Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit!

November rain

IMG_0960.JPG Der November. Drei Monate sind wir jetzt hier. Wir sind angekommen und es gibt aber noch einiges was sich sehr neu anfühlt.

Es ist furchtbar dunkel! Die Sonne geht um 15.15 unter und ab etwa 16.15 Uhr ist es richtig dunkel. Nicht so ein Halbdunkel wie in Deutschland. Sonder so ein komplettes schwarz. Gerade in Düsseldorf und Umgebung sind einfach so viele Städte die Streulicht abgeben – dadurch dass Schweden nicht so eng bebaut ist, hat man diesen Effekt hier nicht. Ich bin am Freitag Nachmittag von meinen Eltern die 2 1/2 h bei Dunkelheit durch die Wälder hierhergefahren – ganz schön anstrengend. Wie oft hab ich in Deutschland Fernlicht benutzt? Fast nie! Hier dauernd, wenn man urbane Gegenden verlässt. Ich weiß jetzt wofür die Funktion automatisch abblenden gut ist!

War erstmal bei Ikea und hab Lampen eingekauft. Viele Lichtquellen und mittags so viel wie möglich draußen sein, soll einen durch den Winter bringen. Wir versuchen’s mal. Toll finde ich dass die Sportplätze FETT beleuchtet werden und auch meine Joggingstrecke im Wald ist beleuchtet.

Leider ist der Schnee schnell wieder geschmolzen. Da fiebern wir jetzt drauf hin, denn so eine weiße Decke über die Landschaft hellt natürlich auch etwas auf. Kalt genug währe es jetzt auf jeden Fall!

Um etwas Abwechslung reinzubringen gönnen wir und auch mal eine Auszeit von der Renovierung und lassen tatsächlich was von Profis machen. Ist das super! Das Schlafzimmer der Mädchen ist gerade dran und der Flur im 1.OG, alias die alte Küche und das alte Bad. Heute war unser Makler hier und war schwer begeistert.

IMG_0923.JPG

IMG_0892.JPG
Vorletztes Wochenende waren wir in Stockholm, haben Freunde besucht und Rollerderby geschaut. Hatte ich noch nie gemacht, war wirklich sehr lustig! War bestimmt nicht das letzte mal. Wir haben natürlich die Munich Rolling Rebels angefeuert.

Letztes Wochenende hatten wir von ganz tollen Freunden besuch und wir freuen uns so dass wir alle gerade in Schweden wohnen (wenn auch nicht alle nahe bei einander). Freue mich schon auf das nächste Event, Leute.

IMG_0942.JPG

IMG_0939.JPG

Winter is comming…

IMG_0853.JPG
Liebe Freunde und liebe Follower, heute ist er eingekehrt: der Winter!
Ich hab noch letzte Woche Fotos gesehen von Leuten in T-Shirts in ‘Good Old’ Düsseldorf… Da sind wir weit davon entfernt! Wir hatten ein ziemlich mildes Wochenende und ich dachte eigentlich dass die Vorhersage nicht stimmen kann, als heute diese kleine Schneeflocke auf meiner Wetter-App zu sehen war. Aber sie hatte ausnahmsweise recht.

Als wir heute morgen aufgestanden sind war es kalt aber trocken. Um 9 Uhr fing es an zu schneien und seit dem verdeckt langsam aber sicher eine weiße Decke die Landschaft. T ist erkältet und bleibt heute zuhause – wer braucht nen Fernseher, wir beobachten einfach das Geschehen vor dem Fenster!

Ihr werdet mich jetzt für verrückt erklären, aber DAS ist einer der Gründe war ich hier wohnen möchte!
Wir fiebern drauf hin dass sie die Skipiste eröffnen…

Und wie handhaben das die Schweden mit dem Schneematsch? Hier gibt es ja eh die Regel – nicht mit Schuhen ins Haus (Japan-style). Das ist sehr wichtig, vielleicht würden sie es dir nicht direkt ins Gesicht sagen, aber sie würden sich hinter deinem Rücken drüber aufregen – es ist einfach sehr unhöflich mit Schuhen ins Haus zu gehen. Oft ziehen auch die Handwerker die Schuhe aus!
Im Kindergarten, in der Bücherei oder im Schwimmbad gibt es eine sehr effektive Lösung um nicht aus den Schuhen zu müssen: ‘Tossor’ – Überziehschuhe. Praktisch? Ja. Stylisch? Naja…

IMG_0824.JPG
IMG_0851.JPG

IMG_0850.JPG

IMG_0852.JPG

Fredagsmys

Jetzt Leute kommt ENDLICH ein Eintrag mit einer dieser (skurrilen) Gepflogenheiten: Fredagsmys! In Schweden ist der Samstag der Tag zum ausgehen oder essen gehen. Damit der Zeitraum zwischen diesen Samstagen natürlich nicht zu lang wird kommt der Mittwoch ins Spiel: ‘lill lördag’ – heißt so viel wie kleiner Samstag. Somit ist es auch ok Mittwochs auszugehen :-)

Wobei das jetzt natürlich nur Anhaltspunkte sind. G war auch schon Montags oder Dienstags mit seinen Kollegen beim AW (After Work, schön ausm englischen übernommen). Der moderne Schwede macht das durchaus auch mal, halt nur nicht Freitags.

Denn Freitags ist Zeit für ‘Fredagsmys’. ‘Und was ist das?’ Fragt ihr. Gemütlicher Freitag trifft es vielleicht am besten. Freitags geht man nämlich nicht aus, sondern der Abend wird Zuhause verbracht, oder wahlweise bei Freunden. Man macht es sich gemütlich, zündet Kerzen an (ja, hier ist es auch schon sehr dunkel), isst zusammen und sieht fern (so leichte kost Hollywood-Blockbuster oder natürlich IDOL , die schwedische Variante von ‘Deutschland sucht den Superstar’).

Zum Essen gibts… surprise surprise: Tacos! Aus irgend einem Grund ist das, DAS schwedische Nationalgericht heutzutage. Und genau das gibt es beim Fredagsmys! Es gibt im Supermarkt ein riesiges Regal mit Taco Zutaten und Zubehör. Mit riesig meine ich auch riesig, etwa genau so groß wie die ganze Abteilung für Nudeln. Ich war gestern morgen einkaufen und fast jeder (alle Familien voran) macht ein Abstecher zu diesem Regal und nuschelt was von ‘Fredagsmys’.

Danach gibts Popcorn oder Chips. Keine Süßigkeiten natürlich, denn die gibt’s nur Samstags… Aber das ist eine ganz andere Geschichte!

Oktober

IMG_0534-0.JPG
Und ganz plötzlich ist es Oktober. Wir sind jetzt schon seit zwei Monaten hier. Zuerst hatte T Geburtstag (5) und letzte Woche ist E 8 geworden. Unglaublich wie schnell das geht!

Mit der Renovierung kommen wir langsam aber sicher voran. Ich hatte mir vorgenommen vorher-nachher Bilder zu posten, doch Irgendwie sind die Zimmer die ‘fertig’ sind dann doch nur halbfertig. Also gibts ein paar Bilder vom aktuellen Stand.

Aber der Wohn-Ess-Bereich ist schonmal so fertig, dass wir den ersten Besuch eingeladen haben. Juhu!!! Einmal unsere neuen Nachbarn, die uns mit mehreren Sachen geholfen haben. Das war sehr nett – die Tochter ist so alt wie PJ und die haben sich jetzt angefreundet. Dann kamen schon die ersten Düsseldorfer: meine Freundin Sofia und ihre Family haben einen kurzen Abstecher hierhin gemacht und letzte Woche war E’s Freund Vince mit seinem Vater hier. Die Jungs haben mit einem Tag abstand Geburtstag und wir haben mit einem Besuch in ‘Kokpunkten‘ gefeiert. Ist der Hammer! Also alle die planen uns zu besuchen – unbedingt Badesachen mitnehmen. Zu ‘Anundshög’ (das Bild ganz oben im Artikel) müssen wir natürlich auch und Runensteine und Wikingergräber anschauen.

Letzten Freitag hab ich mit meiner Freundin das Nachtleben getestet. Gut, mit Düsseldorf ist es nicht zu vergleichen, aber wer sucht der findet: waren super lecker essen und haben noch ne nette Bar gefunden.
Am gleichen Abend war auch E unterwegs: Disco in der Schule! Er war den ganzen Tag total aufgeregt… Er hat jetzt nicht so viel erzählt aber es ging wohl ziemlich ab :-)

Langsam spricht auch PJ schwedisch. Mit uns zwar noch viel deutsch, aber im KiGa meinten sie kommt immer mehr und mehr schwedisch.

Also, wie versprochen ein paar Bilder:

IMG_0472.JPG

IMG_0537.JPG

IMG_0421.JPG

IMG_0554.JPG

IMG_0552.JPG

IMG_0426-0.JPG

1 2 3 4